titel-familie

Familienbetrieb in der dritten Generation

Seit 1935 bäckt mindestens ein Rose-Bäcker in Weimar. Mittlerweile ist dies Familientradition. Genauso wie die Tatsache, dass jeder dieser Bäckermeister immer drei Söhne bekommen hat, von denen wieder mindestes einer Bäcker geworden ist. Und die ganz neue Generation ist bereits am Start.

Die Rose-Bäcker der ersten Generation

„Zackermann“ Karl hatte drei Söhne bekommen. Davon wurde einer Bäcker. Hans Rose erhielt seinen Meisterbrief 1935 und führte eine Bäckerei in Weimar (ehemaliger Engelsring) und Berka/Wipper.

01- hans-rose-meisterbrief-1935

Bäckermeister Hans Rose bekam drei Söhne. Einer davon wurde Bäcker.

Die Rose-Bäcker der zweiten Generation

Klaus Rose ist der jüngste Sohn von Bäckermeister Hans Rose. Er erhielt seinen Meisterbrief 1964. Er war 46 Jahre lang aktiver Inhaber und Bäckermeister der Bäckerei & Konditorei Rose und hilft auch heute noch gern mit.

02-klaus-rose-1964

Bäckermeister Klaus Rose bekam drei Söhne. Zwei davon wurden Bäcker.

Die Rose-Bäcker der dritten Generation

Bäckermeister Stephan Rose ist der mittlere Sohn von Bäckermeister Klaus Rose. .

Bäckermeister Thomas Rose ist der jüngste Sohn von Bäckermeister Klaus Rose. Er erhielt seinen Meisterbrief 1999. Seit 2008 ist er Inhaber Bäckerei & Konditorei Rose. Er übernahm den Traditionsbetrieb aus den Händen seines Vaters.

03b-thomas-rose-meisterbrief-1999

Die Bäcker jeder Generation sind traditionsgemäß in Eigenherstellung entstanden.